Innovative Heizungstechnik

Wärmepumpe von Burbach © Viessmann

Wärmepumpe

Mit einer Wärmepumpe können Sie Ihre Heizkosten erheblich senken.

Die Wärmepumpe gewinnt die benötigte Wärme direkt aus der Umwelt: je nach Typ aus dem Erdboden, dem Grundwasser oder der Umgebungsluft. Im Prinzip ist eine Wärmepumpe das gleiche wie ein Kühlschrank- allerdings mit dem Ziel „Heizen“ statt „Kühlen“. Bei einem Kühlschrank wird dem Innenraum Wärme entzogen und nach außen abgegeben. Die Wärmepumpe dagegen entzieht der Umwelt ihre Wärme und gibt sie an das Heizungssystem ab. Wärmepumpen wärmen im Winter und können sogar im Sommer kühlen. Mit einer Wärmepumpenheizung sparen Sie nicht nur Heizkosten ein, sondern schonen aufgrund des geringen CO2-Ausstoßes die Umwelt.

Pelletheizungen von Burbach GmbH

Pelletheizung

Effizient, umweltfreundlich und günstig im laufenden Betrieb!

Pelletheizungen werden mit gepressten Holzabfällen (Pellets) befeuert. So benutzen Sie einen nachwachsenden Rohstoff, den Sie auch regional beziehen können. Die Pellets werden von einem Tankwagen angeliefert, anstelle der Öltanks gelagert und vollautomatisch zum Brenner geführt. Die besonderen Vorteile einer Pelletheizung sind günstige Energiepreise, hohe Preisstabilität und nahezu CO2-neutrales Heizen. Gerne beraten wir Sie persönlich über die Kosten und die möglichen Einsparmöglichkeiten sowie aktuelle Fördermittel. Die vergleichsweise hohen Anschaffungskosten amortisieren sich durch niedrige Heizkosten und staatliche Förderungen.

Aktuell liegt der Förderzuschuss bei bis zu 45%!
Jetzt handeln!

Gas-Brennwerttechnik

Überzeugen durch solide und bewährte Technik!

Eine neue Gasheizung mit Brennwerttechnik ist bei vielen Sanierungsprojekten die schnellste und wirtschaftlichste Lösung. Ganz gleich ob wandhängend, bodenstehend oder als Kompaktversion. Die effektive Nutzung fossiler Brennstoffe durch moderne Brennwerttechnik macht die Gasheizung zu einer attraktiven Heizlösung. Die Brennwerttechnik ermöglicht dabei hohe Wirkungsgrade, da auch die im Abgas enthaltene Wärme noch zum Heizen genutzt wird. So wird ein Maximum der im Erdgas enthaltenen Energie zum Heizen genutzt, der Verbrauch gesenkt und die CO2-Emissionen minimiert. Und das Beste: Ihr Geldbeutel wird durch dieses energieeffiziente Heizen deutlich geschont!

Öl-Brennwerttechnik

Eine zuverlässige Technik

Moderne Öl-Brennwertanlagen nutzen den Brennstoff Öl optimal und effizient aus. Effizienzwerte von bis zu 97% sind mit Öl-Brennwerttechnik möglich. Bei dieser Technik wird auch die Wärmeenergie aus dem Abgas noch zum Heizen genutzt. Das senkt den Ölverbrauch und den CO2-Ausstoß. Der Umstieg auf Öl-Brennwerttechnik ist meist auch mit einer Kaminsanierung verbunden. Dabei wird in den vorhandenen Kaminschacht eine Kunststoff-Abgasleitung eingezogen.

Bis 2025 können Sie problemlos Ihren alten Ölkessel in ein neues Brennwertgerät austauschen. Ab 2026 dürfen Ölheizungen eingebaut werden, wenn sie erneuerbare Energien mit einbinden, z.B. Solarenergie.

Solarenergie

Heizen mit der Kraft der Sonne

Die Sonne ist der größte natürliche Energielieferant unsere Planeten. Es bieten sich uns zwei Möglichkeiten die kostenlose Energie der Sonnenstrahlen zu nutzen. Man kann sie zum Warmwassererzeugen (Solarthermie) und zur Ergänzung der Heizungsanlage nutzen.

Sonnenenergie ist unerschöpflich und die umweltfreundlichste Art Energie zu gewinnen, da keinerlei Schadstoffe entstehen.

Blockheizkraftwerke von Burbach © Viessmann

Blockheizkraftwerke

In Zeiten, wo Strom Heizöl und Gas immer teurer werden, ist ein Blockheizkraftwerk eine sinnvolle Lösung. Mit einem BHKW kann man seine eigene Strom- und Heizungsversorgung sichern.

Wie funktioniert ein Blockheizkraftwerk?
Das BHKW wird mit einer Kraft-Wärme-Kopplung betrieben. Mit einem Verbrennungsmotor wird ein Generator angetrieben, dieser erzeugt Strom. Der Generator wandelt dann die mechanische Energie in elektrische Energie um. Die dabei entstehende Abwärme im Kühlkreislauf und den Abgasen, wird über einen Wärmetauscher in den Heizkreislauf eingeführt. Somit entsteht Energie für das Heizen und für Strom.

Grundsätzlich lohnt sich ein BHKW bei Objekten, die gleichzeitig Wärme und Strom benötigen, z.B. für Krankenhäuser, Altenheime, Hotels, Schwimmbäder oder für industrielle Anwendungen.